top of page
  • Autorenbild99tales

Wie macht man ein Werbevideo?

Inhalte

  • Was ist ein Werbevideo?

  • Werbevideo mit Realbild

  • Werbevideos mit Animation

  • Wie erstellt man ein Werbevideo?

  • Vermarktung von Werbefilmen

  • Eigenes Werbevideo erstellen oder mit Agentur?

  • Key Take Aways

Video-Werbung überzeugt! Aber wie erstellt man ein gutes Werbevideo?

Werbevideos sind aus dem Fernsehen und Social Media nicht mehr wegzudenken und haben sogar Einzug in "klassische" Nachrichtenportale gehalten. Videos haben Fotos in vielerlei Hinsicht abgelöst, da sie in unserer schnelllebigen Gesellschaft besser überzeugen. Lange Texte zu lesen, um die gleichen Informationen zu erhalten, ist für viele lästig, wohingegen Werbevideos in kurzer Zeit alle Vorzüge eines Produkts vermitteln können. Somit haben Werbevideos eine wichtige Stellung inne. Aber was macht ein Werbevideo aus und wie kann man es erstellen? Hier finden Sie alle Informationen, die Sie für die Erstellung Ihres Werbevideos benötigen.


Was ist ein Werbevideo?

Um mit der essentiellen Frage zu beginnen: Was sind Werbevideos und was zeichnet sie aus?

Per Definition ist ein Werbevideo – auch Spot genannt – ein kurzer Clip mit Realbildern oder Animationen, der gezielt für ein bestimmtes Produkt, eine Marke oder eine Dienstleistung wirbt und sie werblich anpreist. Ein Werbevideo dient in erster Linie dazu, den Verkauf eines Produkts zu steigern und das Vertrauen in eine Marke oder ein Unternehmen zu stärken. Aufgrund der hohen Anzahl an Angeboten kann es schwierig sein, die Masse von einem Produkt oder einer Dienstleistung zu überzeugen oder überhaupt erst seine Vorzüge verständlich zu vermitteln. Werbevideos setzen genau da an: Sie können komplexe oder umfangreiche Verkaufsgegenstände oder Marken in kurzer Zeit eingängig erklären und durch Bewegtbilder nicht nur Fakten, sondern auch Gefühle vermitteln. Und letztendlich soll das zu einem höheren Umsatz führen.

Realbild-Werbevideos

Realbild-Werbevideos zeigen Produkte oder Dienstleistungen realistisch in bestimmten Situationen und sollen das Publikum in diese hineinversetzen. Dazu werden Bewegungen mit einer Kamera abgefilmt und reale Situationen dargestellt, mit denen sich die Zuschauer:innen identifizieren können. Realbildaufnahmen können bestimmte Gefühle vermitteln und eingängige Geschichten erzählen. Typische Realbild-Werbevideos sind Werbespots, Produktvideos und Imagefilme. Was diese auszeichnet und wie sie sich unterscheiden, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Werbespots

Klassische Werbespots konzentrieren sich darauf, die Vorteile oder besonderen Merkmale eines Produkts abzubilden. Dies erfolgt traditionell auf eine kreative und ausgefallene Art und Weise, um den Verkaufsgegenstand in einen kurzen Clip von typischerweise 30 Sekunden zu packen. Das Ziel von Werbespots ist es, die eigene Botschaft auf eine außergewöhnliche Art und Weise an das Publikum zu transportieren, beispielsweise durch eine einprägsame Metapher, eine spannende Geschichte oder eine pfiffige Pointe.

Produktvideos

Produktvideos hingegen fokussieren sich auf das Produkt selbst und zeigen seine verschiedenen Facetten, Anwendungsbereiche und Mehrwerte. Sie sind besonders geeignet für das Marketing, auf Messen oder im alltäglichen Verkauf. Häufig kommen Produktvideos durch ihre hohe Visualität dabei sogar ganz ohne Text aus.

Unterschiede zwischen Produkt- und Werbevideos

Obwohl Produkt- und Werbespots auf den ersten Blick ähnlich wirken, gibt es wesentliche Unterschiede: Werbespots sind der Klassiker unter den Werbefilmen. Sie lassen sich breit einsetzen und erreichen eine große Reichweite. Allerdings sind ihre Produktionskosten für Unternehmen ab einer bestimmten Größe erst interessant. Produktvideos sind spezifischer und kosten in der Regel weniger.

Imagefilme

Die Königsklasse der Realbild-Werbevideos sind die Imagefilme, die ebenfalls ideal als Werbevideo eingesetzt werden können. Bei einem Imagefilm geht es darum, eine Marke, ein Unternehmen oder eine Person in den gewünschten Facetten darzustellen. Imagefilme betonen das, was Unternehmen und ihre Leistungen ausmacht. Dabei steht in der Regel nicht das Produkt, sondern das Unternehmen im Fokus. Allen Imagefilmprojekten gemeinsam ist jedoch, dass das Video eine bestimmte Botschaft kommunizieren soll, die das Image der Person oder des Unternehmens widerspiegelt. Daher sollte die Umsetzung hochwertig sein.

Animierte Werbevideos

Werbevideos können nicht nur durch Realfilme, sondern auch durch animierte Videos überzeugen, indem sie die Vorteile eines Produkts präsentieren. Erklärvideos sind besonders vorteilhaft, da sie modern wirken, schnell produziert werden können und kostengünstiger sind als Realverfilmungen.

Animierte Videos können wichtige Informationen leicht und verständlich vermitteln. Ein animiertes Erklärvideo fasst Informationen verständlich und unterhaltsam zusammen. Dazu können beispielsweise Charaktere im Comic-Stil, Skizzen oder Scribbles eingesetzt werden, die komplexe Sachverhalte in eine kurzweilige Geschichte verpacken. Die verschiedenen Stile lassen sich beliebig kombinieren und bieten unzählige kreative Gestaltungsmöglichkeiten. Normalerweise dauert ein Animationsvideo 60 oder 120 Sekunden, aber der Betrachter ist danach deutlich schlauer.

Wie erstellt man ein Werbevideo?

Nun haben Sie wahrscheinlich bereits gemerkt: Für Werbevideos gibt es jede Menge Möglichkeiten und Ihnen sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Das eröffnet Ihnen natürlich eine große Spielwiese. Die Erstellung eines eigenen Werbevideos kann dabei aber auch erstmal ganz schön überfordernd wirken. Doch – wie sagt man so schön: Gute Planung ist die halbe Miete. Und deswegen haben wir hier für Sie 7 Schritte zusammengefasst, die Sie bei der Erstellung von Werbevideos befolgen sollten.


Schritt 1: Die wichtigsten Informationen sammeln

Um ein Werbevideo zu konzipieren, sollten Sie zunächst eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte erstellen, bevor Sie in die Konzeption eintauchen. Erstellen Sie eine Liste mit den Kernfunktionen Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung, dem Mehrwert Ihres Verkaufsgegenstands und den Gründen, warum sich potenzielle Kund:innen für Ihr Produkt entscheiden sollten. Eine übersichtliche Liste wird später bei der Erstellung des Konzepts und Storyboards helfen.

Schritt 2: Von der ersten Ideen zum finalen Konzept

Sobald Sie die wichtigsten Informationen gesammelt haben, können Sie mit der Erstellung des Textes beginnen. Eine überzeugende Einleitung ist dabei essentiell, um das Interesse des Publikums zu wecken. Der Hauptteil des Videos sollte die Lösung für das Problem des Produkts vermitteln, während am Ende des Videos eine Handlungsaufforderung folgen sollte, wie beispielsweise "Jetzt kaufen" oder "30 Tage kostenlos testen".

Schritt 3: Das Storyboard erstellen

Das Storyboard verbindet Text und Bild und gibt eine Vorschau auf das spätere Video. Es kann als tabellarisches Konzept verstanden werden, in dem Szene für Szene Bilder, Animationen und dazugehörige Texte festgehalten werden. Eine ausführliche Beschreibung der Bildwelt kann dabei ebenso ausreichend sein wie eine Zeichnung der Szenen. Das Storyboard dient später als Orientierung für Dreharbeiten oder Animationen.


Schritt 4: Die Umsetzung des Konzepts – Dreh und Animation

Sobald Sie Ihr Werbevideo bis ins kleinste Detail geplant haben, geht es nun darum, es umzusetzen. Je nachdem, ob Sie sich für Realbilder oder ein animiertes Video entschieden haben, folgt im nächsten Schritt entweder der Dreh oder die Animation. Mit einem gründlichen Konzept behalten Sie dabei stets den Überblick und stellen sicher, dass Sie alle Aufnahmen oder Grafiken im Blick haben.

Schritt 5: Postproduktion

Jetzt wird es ernst: Die Aufnahmen werden in die richtige Reihenfolge gebracht, bearbeitet und geschnitten. Hierbei können Sie sich am Storyboard orientieren und so den Überblick behalten. Die Postproduktion ist entscheidend, denn sie ist dafür verantwortlich, dass Ihr Werbevideo am Ende überzeugt.

Schritt 6: Vertonung und Sounddesign

Ist das Video fertig geschnitten, müssen Sie den Text einsprechen lassen und das Werbevideo mit Musik und Soundeffekten untermalen. So wird Ihr Werbefilm erst so richtig lebendig!

Schritt 7: Fertiges Werbevideo!

Herzlichen Glückwunsch, Ihr Werbevideo ist nun fertig! Doch jetzt beginnt die eigentliche Arbeit erst, denn nun möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Projekt von potenziellen Kund:innen gesehen wird. Überlegen Sie sich, wie Sie das Video vermarkten möchten. Soll es im Fernsehen laufen, auf YouTube eingebettet oder als Teil einer Social-Media-Kampagne eingesetzt werden? Diese Fragen müssen Sie unbedingt beantworten, denn was nützt ein überzeugendes Werbevideo, wenn es am Ende niemand sieht?

Vermarktung von Werbefilmen

Wir haben bereits erwähnt, dass die Vermarktung Ihres Werbevideos entscheidend für den Erfolg ist. Doch wie gehen Sie am besten vor? Es hängt natürlich von der Art Ihres Werbevideos, Ihren Absichten und Ihrer Zielgruppe ab. Aber eine Sache können wir Ihnen definitiv sagen: Mit Videomarketing heben Sie sich von Ihren Wettbewerbern ab, steigern Ihre Reichweite und können Ihre Zielgruppe auf den Plattformen erreichen, auf denen sie sich aufhält.


Werbevideo selbst erstellen oder mit Agentur?

Vielleicht denken Sie darüber nach, ob ein Werbevideo für Ihr Anliegen geeignet wäre, aber sind sich unsicher wegen der Kosten. Es mag im ersten Moment wie eine kostengünstige Alternative zur Zusammenarbeit mit einer Agentur erscheinen, ein Werbevideo selbst zu erstellen. Dennoch sollten Sie das Gesamtpaket im Auge behalten. Wir geben Ihnen hierfür wichtige Fakten an die Hand.

Wie bereits erwähnt, sind Werbevideos ein effektives Mittel, um Ihre Zielgruppe in kürzester Zeit zu überzeugen. Doch das funktioniert nur mit ansprechendem Bildmaterial und überzeugendem Text. Sie benötigen also die Fähigkeit, überzeugende Texte zu verfassen und diese in ein einheitliches Konzept zu bringen. Zusätzlich müssen die Texte prägnant formuliert werden und mit dem Bildmaterial im Einklang stehen. Wenn Sie das Konzept und das Storyboard erstellt haben, wartet die nächste große Herausforderung: die Einarbeitung in Bearbeitungsprogramme wie die Adobe Suite. Sobald Sie die Programme beherrschen, sind Ihnen bei der Bearbeitung kaum Grenzen gesetzt. Allerdings erfordert dies eine intensive Einarbeitung. Abgesehen von Ihrer eigenen Arbeitskraft ist auch der Kauf aller benötigten Programme und Geräte ein wesentlicher Kostenfaktor.

Zusammenfassung

In diesem Text haben wir uns mit dem Thema Werbevideos auseinandergesetzt. Hier sind alle wichtigen Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Werbevideos sind kurze Clips, die speziell für die Bewerbung von Produkten, Marken oder Dienstleistungen erstellt werden.

  • Werbevideos können durch Realbild oder Animation umgesetzt werden.

  • Typische Beispiele für Werbevideos mit Realbild sind Werbespots, Produktvideos und Imagefilme.

  • Animationsvideos sind oft sogenannte Erklärvideos.

  • Bei der Erstellung eines Werbevideos sollten Sie die Kosten und den Aufwand ins Verhältnis setzen, um die beste Herangehensweise zu finden.

Wichtige Schritte bei der Erstellung eines Werbevideos sind:

  • Sammeln von Kernfunktionen und Alleinstellungsmerkmalen

  • Formulierung eines aussagekräftigen Sprechertextes

  • Verbindung von Bildern, Text und Animation im Storyboard

  • Umsetzung des Konzepts durch Dreharbeiten oder Animation

  • Post-Produktion

  • Vertonung und Sound Design

  • Vermarktung Ihres fertigen Werbevideos

Comments


Camera

ÜBERZEUGT? STARTE DEIN PROJEKT JETZT.

Contact 99tales Videoproduktion

Kontakt

E-Mail: info@99tales.it

Phone (Samuel): +39 392 208 8393

Phone (Julian): +39 342 512 4168

Schnellste Rückmeldung:

Danke!

Formular

bottom of page